Logo Nationales Suizid Präventionsprogramm

Das NaSPro geht auf eine Initiative der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention (DGS) zurück. Aufgrund der Prämisse, dass die Suizidproblematik ein komplexes gesellschaftliches und gesundheitspolitisches Problem ist, das nicht nur im Gesundheitswesen Tätige betrifft, beteiligen sich mehr als 90 Institutionen, Organisationen und Verbände (z.B.: Ausschüsse des Bundestages, Bundes- und Länderministerien, Kirchen, Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverbände, Medienverbände, Dach- und Fachgesellschaften des Gesundheitswesens, wissenschaftliche Einrichtungen und Betroffenenorganisationen) an der Entwicklung eines nationalen Programms.

Verschiedene Arbeitsgruppen beschäftigen sich mit den Problemfeldern Primärprävention, Umwelt, Arbeitsplatz, Medien und Öffentlichkeitsarbeit, Awareness psychiatrischer Erkrankungen, Kindern und Jugendlichen, alten Menschen, Angehörigen, spezifischen Risikogruppen, spezifischen psychischen Erkrankungen, Suchterkrankungen, Akutversorgung, niedrigschwelligen Angeboten, Vernetzung und Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie Recht und geschlechtsspezifischen Fragen. Die Arbeit wird von einem internationalen wissenschaftlichen Beirat und der Weltgesundheitsorganisation WHO begleitet.


Suizidales Verhalten stellt ein grosses gesellschaftliches und gesundheitspolitisches Problem dar, nicht nur wegen des individuellen Leides sondern auch wegen der erheblichen Gesundheitskosten. Suizidprävention ist jedoch möglich. Die unterschiedliche Suizidproblematik in verschiedenen Ländern und Kulturen, sowie zahlreiche Studien zur Suizidprävention zeigen Möglichkeiten der gezielten positiven Beeinflussung der Suizidraten.
Prof. Dr. Dr. Armin Schmidtke, Vorsitzender der Initiativgruppe, stellvertretender Vorsitzender der DGS

Nationales Suizid Präventionsprogramm
Universität Würzburg
Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie
Prof. Dr. med. Armin Schmidtke
Füchsleinstrasse 15
97080 Würzburg

0931/201-76 670
0931/201-76 690
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.suizidpraevention-deutschland.de


Diesen Artikel teilen

Bündnispartner (Zufallsauswahl)