Jetzt spenden

Mental Entertainment

Zahlreiche Autorinnen und Autoren haben ihre persönlichen Geschichten niedergeschrieben, um anderen Betroffenen, Angehörigen und Interessierten wertvolle Einblicke in ihre Erfahrungen zu geben. Auch in Filmen und Serien spielen psychische Erkrankungen immer öfter die Hauptrolle.

 

Gerne gibt das Aktionsbündnis an dieser Stelle einen Überblick über wichtige Bücher, Filme sowie Podcasts und veröffentlicht regelmäßig aktuelle Neuerscheinungen.

urn ard image c7926b99fe1bde0e

Podcast: Ehrenamt Telefonseelsorge – Vom Glück, anderen zu helfen

 

Seit über zehn Jahren arbeitet Christine Nickel jede Woche bei der Telefonseelsorge. Für Menschen in schweren Stunden da zu sein, ist für sie sinnstiftend. Dass sie als Kind selbst schmerzvolle Erfahrungen gemacht hat, hilft ihr dabei. Moderatorin: Sonja Koppitz. Erscheinungsdatum: 19.05.2024

 

zum Podcast

Buch: Hallo Angst!

 

Angststörungen und Panikattacken sind für viele Menschen Alltag. Der Kampf dagegen ist ermüdend und nicht zielführend. Aber so muss es nicht weitergehen. Diese Erkenntnis hatte die systemische Beraterin Katharina Altemeier und weiß: Nur wer sich seiner Angst annähert, sie kennenlernt und den mutigen Schritt auf sie zu wagt, wird zu sich selbst finden. Die Autorin teilt ihre persönlichen Erfahrungen, holt Rat bei Experten und gibt Lösungen mit auf den Weg, wie ein gutes Leben mit Angst und Panik gelingen. Erscheinungstermin: 13.04.2022

 

mehr zum Buch

Podcast: Innenwelt – das psychologische Radio

 

Psychologie fasziniert mit Einblick in unsere Innenwelt. Was passiert in unserem Kopf, welche Phänomene begleiten den Alltag? Und was, wenn etwas verkehrt läuft? Bei psychiatrischen Krankheiten ist Hinschauen ein erster wichtiger Schritt.

 

mehr zur Radiosendung

Serie: EVERYONE IS F*CKING CRAZY

 

Derya, Malik, Chloë und Schröder sind bei Dr. Thomalla in Behandlung. Denn sie ist die Beste. Doch dann ist Dr. Thomalla tot  – aus dem Fenster gestürzt. Aber Derya hat eine Idee: Die Vier machen alleine weiter mit der Therapie, mit unerwarteten Folgen. Serienstart: 12.08.2023

 

mehr zur Serie

Pocast: Max schreibt

 

Was passiert eigentlich in einer Kinder- und Jugendpsychiatrie? Welche Erkrankungen werden dort behandelt und mit welchen Therapien? Und was ist der Unterschied zwischen einer Psychiatrie und einer psychosomatischen Reha? Der neue Podcast „Max schreibt” von MEDICLIN gibt Familien auf all diese Fragen kindgerechte Antworten.

 

mehr zum Podcast

Dokumentation: Sur l’Adament

Mit der Dokumentation „Sur l’Adamant“ hat es auf der 73. Berlinale einen Überraschungssieger gegeben. Der Film handelt von einem Tageszentrum für Menschen mit psychischen Problemen in Paris. Der für einfühlsame Beobachtungen bekannte Filmemacher Nicolas Philibert schafft es ehrlich und nah, die Gedankenwelten von Menschen mit psychischen Erkrankungen zu zeigen, ohne dabei Vorurteile oder Stigmata zu bedienen. Kinostart: 22.03.2023

 

mehr zum Film

Kinofilm: Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war

Die Kindheit des siebenjährigen Joachims (Camille Loup Moltzen), der mit seiner Familie auf dem Gelände einer Kinder- und Jugendpsychiatrie lebt, ist nicht alltäglich. Joachims Vater Richard (Devid Striesow) ist der Klinikdirektor. Unter den Patienten fühlen sich Joachim und sein Vater am wohlsten, auf die Gesellschaft der „Normalen“ können sie verzichten. Joachims Mutter Iris (Laura Tonke) geht es aber anders. Erst nach und nach erkennt Joachim, dass sein Familienidyll ein fragiles Konstrukt ist. Kinostart: 23.02.2023

 

mehr zum Film

Dokumentation: Expedition Depression

Fünf junge Erwachsene machen einen Roadtrip quer durch Deutschland. So unterschiedlich sie sind, ein Thema verbindet alle: Sie haben schon als Kinder oder Jugendliche Depressionen erlebt und mussten lernen, sie als Teil ihres Lebens zu akzeptieren. Auf ihrer gemeinsamen Reise wollen sie mehr über die Erkrankung und den Umgang damit herausfinden. Premiere: 28.02.2023

 

mehr zum Film

Dokumentation: bipolar hautnah

Was bedeutet es, bipolar erkrankt zu sein? Was sind Anzeichen einer Bipolaren Störung, und wie gehen Betroffene mit Ihrer Erkrankung um? In ihrem neuen Film möchte Andrea Rothenburg Betroffenen und Angehörigen eine Stimme verleihen und mit Vorurteilen aufräumen. Premiere: 15.02.2023

 

mehr zum Film

Buch: Vom Buffet der guten Laune nehm ich die sauren Gurken

30 Künstlerinnen und Künstler sprechen authentisch und humorvoll über Depressionen. Dabei gelingt es ihnen, eine unsichtbare Krankheit greifbar zu machen und den Blickwinkel für mehr Toleranz zu öffnen. Mit Beiträgen von u. a. Max Giermann, Sonja Koppitz, Ronja von Rönne und Torsten Sträter. Erscheinungstermin: 29.08.2022

 

mehr zum Buch

Buch: Du darfst nicht alles glauben, was du denkst

Kurt Krömer ist seit vielen Jahren von Depressionen betroffen und möchte mit seinem Buch andere Menschen dazu ermutigen, offen über mentale Gesundheit zu sprechen und sich nicht zu verstecken. Auf seine ganz spezielle und humorvolle Art schafft er dabei eine Liebeserklärung an das Leben und die Kunst. Erscheinungstermin: 10.03.2022

 

mehr zum Buch

Buch: Spinnst du? Warum psychische Erkrankungen ganz normal sind

Sonja Koppitz macht sich auf die Reise in die Welt psychischer Erkrankungen und Therapien. Selbst an einer wiederkehrenden Depression erkrankt, spricht sie mit Betroffenen, schildert alle Facetten psychischer Erkrankungen und wirft einen Blick hinter die Kulissen des Universums Psychiatrie. Dabei verbindet sie auf unterhaltsame Weise Persönliches mit fachlichen Informationen. Erscheinungstermin: 14.12.2021

 

mehr zum Buch

Serie: In Therapie

Jede Woche trifft der Psychoanalytiker Dr. Philippe Dayan (Frédéric Pierrot) in seiner Praxis unterschiedliche Patientinnen und Patienten. Jede Folge umfasst eine Sitzung und einen Patienten mit seiner individuellen Geschichte. In Kammerspiel-Atmosphäre greift die berührende Serie die Geschehnisse rund um den Pariser Anschlag auf das Bataclan im November 2015 auf. Die zweite Staffel setzt wenige Monate nach den Beginn der Corona-Pandemie ein. Serienstart: 28.01.2021

 

mehr zur Serie

Podcast: Kopfsalat von Freunde fürs Leben

Deprimiert-Sein geht vorbei, eine Depression bleibt, wenn man nichts tut. Vor allem junge Menschen leiden heute unter großem Druck und sind häufig von Depressionen betroffen. Außerdem sind Freunde und Angehörige oft überfordert. Deshalb ist es wichtig, darüber zu reden. Victoria Müller und Frank Joung sprechen in ihrem Podcast monatlich mit Prominenten und Expert:innen über ihre Erfahrungen und den persönlichen Umgang mit Depressionen.

 

mehr zum Podcast

Podcast: Mackenbaracke

Im Podcast der Deutschen Gesellschaft für Bipolare Störungen e. V.  spricht die Schauspielerin Barbara Dussler offen über ihre bipolare Erkrankung. Zusammen mit ihrem besten Freund Max Eike lädt sie Expertinnen und Experten, andere Betroffene und Angehörige ein, um mit bestehenden Klischees und Tabuthemen aufzuräumen. Zusammen versuchen sie, aufzuklären, Fragen zu beantworten und Ängste zu nehmen.

 

mehr zum Podcast

Podcast: Redseelig

 

Im trialogischen Podcast der Eckhard Busch Stiftung dreht sich alles um verschiedene psychische Krisen und Erkrankungen. In interessanten Gesprächen mit Betroffenen, Angehörigen und Expert:innen werden Vorurteile aufgeklärt sowie persönliche Erfahrungen und Perspektiven geteilt.

 

mehr zum Podcast

Podcast: Raus aus der Depression

Über Depressionen reden hilft, die Krankheit besser zu verstehen. Der Entertainer Harald Schmidt ist Schirmherr der Stiftung Deutsche Depressionshilfe und fragt Betroffene, wie es ihnen geht und wie sie gelernt haben mit einer Depression zu leben. Über Ursachen, Auslöser und Behandlungen klärt Prof. Ulrich Hegerl auf.

 

mehr zum Podcast