Unterstützen Sie die Aktionswoche 2020!

JETZT SPENDEN

JETZT SPENDEN

Presseverteiler

Um regelmäßig unsere Pressemitteilungen zu erhalten, tragen Sie sich bitte in den Presseverteiler ein. Möchten Sie noch mehr News aus dem Aktionsbündnis? Dann freuen wir uns, wenn Sie den Bündnis-Newsletter abonnieren.

Erhalten

Unser Ziel ist eine Gesellschaft, die offen und tolerant mit psychischen Erkrankungen umgeht

Das Aktionsbündnis Seelische Gesundheit setzt sich ein für...

  • die Förderung der Seelischen Gesundheit in unserer Gesellschaft
  • den Abbau von Stigmatisierung und Diskriminierung betroffener Menschen
  • den Abbau von Ängsten und Vorurteilen
  • die Aufklärung über Prävention und Früherkennung von psychischen Erkrankungen
  • die soziale und berufliche Integration von Menschen mit psychischen Erkrankungen
  • eine positive Teilhabe der Betroffenen und ihrer Angehörigen an unserer Gesellschaft

Unser Ziel ist eine Gesellschaft, die offen und tolerant mit psychischen Erkrankungen umgeht. Um dies zu erreichen, setzt sich das Aktionsbündnis Seelische Gesundheit für die Gleichberechtigung und Integration der Betroffenen und ihrer Angehörigen ein. Wir wollen zeigen, wie Betroffene und ihre Familien an unserer Gesellschaft positiv teilhaben können.

Das Aktionsbündnis Seelische Gesundheit will der Öffentlichkeit vermitteln, dass psychische Störungen therapierbare und gerade bei frühzeitiger Behandlung auch heilbare Erkrankungen sind, die jeden von uns betreffen können. Wir informieren über die Chancen der Früherkennung und Prävention ermuntern Menschen, Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Unser Netzwerk thematisiert diagnoseübergreifend die Förderung der seelischen Gesundheit. Es bietet eine Plattform zum Austausch, zur Vernetzung und zur Umsetzung einer bundesweiten Antistigma-Aktion im Rahmen des EU-Grünbuchprozesses zur Förderung der seelischen Gesundheit. Bereits heute zählt das Bündnis über 100 Mitgliedsorganisationen. Gemeinsam möchten wir ein mehrjähriges, bundesweites Aufklärungs- und Antistigmaprogramm umsetzen und Maßnahmen fördern, die die Akzeptanz psychischer Erkrankungen in unserer Gesellschaft unterstützen.

Projektförderung durch:

Seit 2008 besteht für die Arbeit des Aktionsbündnisses Seelische Gesundheit eine Projektförderung durch das Bundesministerium für Gesundheit.

Laden Sie unseren Flyer herunter:


Jahr Datum Event
2016 23. – 26. Nov. DGPPN Kongress mit Infoständen, öffentliche Veranstaltung „Wenn es nicht mehr ohne geht - Gesundheitsrisiko Alkohol und Tabak“ mit Ex-Fußballprofi Uli Borowka, Berlin
  26. Nov. Im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung auf dem DGPPN Kongress wurde der 14. DGPPN- Antistigma-Preis verliehen.
Preisträger ist u.a. das Bündnismitglied „Freunde fürs Leben“, das im Bereich der Suizid-Prävention arbeitet.
  07. Nov. Jahrestagung des Aktionsbündnisses Seelische Gesundheit zum 10jährigen Bestehen in Berlin
„10 Jahre Aktionsbündnis – Erfolge feiern und neue Ziele für die Zukunft setzen“
  10. – 16. Okt. Koordination der 10. Berliner Woche der Seelischen Gesundheit und der bundesweiten Aktionswochen zur Seelischen Gesundheit
  10. Okt. Zum 10. Geburtstag der Berliner Woche der Seelischen Gesundheit veranstaltet das Aktionsbündnis Seelische Gesundheit eine öffentliche Auftaktveranstaltung unter dem Motto „Körper und Seele – nur gemeinsam stark“. Redner sind u.a. die Schwimm-Weltmeisterin Britta Steffen und Stressforscher Dr. Mazda Adli.
  26. Sep. Im Rahmen der psyGA-Kooperation des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales finde in Düsseldorf ein Fachforum zur „Psychischen Gesundheit therapeutischer Dienste“ statt
  10. Sep. Teilnahme an der Aktion „600 Leben – gemeinsam Suizide verhindern“ am Welttag der Suizidprävention, Berlin
  April Start des neuen Social Media Projekts „Vergleichende Untersuchung zur Aufklärung junger Erwachsener über psychische Erkrankungen in den Medien“

Weiterlesen ...


Gemeinsame Erklärung des Aktionsbündnisses für Seelische Gesundheit

Das Aktionsbündnis Seelische Gesundheit setzt sich für die Förderung der seelischen Gesundheit und die Aufklärung über psychische Erkrankungen in der Bevölkerung ein mit dem Ziel eines vorurteilsfreien und gleichberechtigten Umgangs mit Menschen mit psychischen Erkrankungen in unserer Gesellschaft.

Das Aktionsbündnis will der Öffentlichkeit vermitteln, dass psychische Störungen therapierbare und gerade bei frühzeitiger Behandlung auch heilbare Erkrankungen sind, die jeden von uns betreffen können. Es will über die Chancen der Früherkennung und Prävention informieren und Menschen ermuntern, Hilfe in Anspruch zu nehmen, indem es über die Vielfalt der Anlaufstellen für Hilfesuchende informiert.

Weiterlesen ...


Weitere Beiträge


Diesen Artikel teilen