Logo Psychiatrie in Bewegung e.V.

Obwohl psychische Erkrankungen weit verbreitet sind, werden sie in der Gesellschaft immer wieder mit Stigmata versehen. Unserem Verein geht es in erst darum zu entstigmatisieren. Es geht uns um die gesellschaftliche Wahrnehmung der Thematik und damit um die Ent-Mystifizierung von psychischen Erkrankungen.

Unserem Verein liegen angemessene Hilfen und Unterstützungen von Kindern psychisch kranker Eltern sehr am Herzen. Hier ist noch sehr viel Arbeit zu leisten, denn zu viele Kinder stehen mit ihren Sorgen, Ängsten und Nöten allein da. Deswegen haben wir die KKPE (Kampagne für Kinder psychiatrieerfahrener Eltern) ins Leben gerufen, mit der wir an die Öffentlichkeit gehen und uns für Verbesserungen einsetzen.


Eine psychische Erkrankung kann jeden treffen und niemand hat Schuld, zu erkranken. Leider gibt noch zu viele Menschen, die diese Tatsache nicht anerkennen wollen und Menschen mit psychischen Erkrankungen stigmatisieren. Wir arbeiten an einem adäquaten Umgang mit diesem Thema, bauen Vorurteile und Ängste ab und freuen uns über Kooperationen, denn gemeinsam sind wir stark und werden weiter wichtige Ziele erreichen.
Andrea Rothenburg, 1. Vorsitzende

Psychiatrie in Bewegung e.V.
Am Bahnhof Westend 2/2
14059 Berlin

030-62735429
0172-4012081
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.psychiatrie-in-bewegung.de


Diesen Artikel teilen

Bündnispartner (Zufallsauswahl)