Logo Sport gegen Depressionen n.e.V.

Sport und Bewegungen bekommen in der Therapie bei psychischen Erkrankungen einen immer größer werdenden Stellenwert. Viele Betroffene wissen aus eigener Erfahrungen, dass die Bewegung ein großes Stellrad, Antidepressivum, Angstnehmer und Mutgeber sein kann.

Wir wollen betroffenen Menschen Möglichkeiten bieten, sich auszuprobieren, Gleichgesinnte zu finden und überhaupt Bewegung wieder für sich zu entdecken. Oft mangelt es nach der Therapie auch an Angeboten von dem, was Betroffene während der Therapie entdecken konnten. Was ist, wenn ich kein Läufer bin? Was ist, wenn ich mich alleine nicht traue? Mit der Initiative wollen wir die Bandbreite erweitern und bei vielen Vereinen und Sportarten aufklären, entstigmatisieren und Vorurteile nehmen – weil wir nicht nur darüber sprechen, sondern mitmachen.

Weglaufen lohnt sich nicht – loslaufen schon!


Wenn wir Menschen in Bewegung bringen – ob Betroffene oder Nichtbetroffene – bewegt sich etwas. Wir brauchen die Vielfalt der Angebote, um viele Menschen zu bewegen und Interesse zu wecken. Nur gemeinsam können wir viel erreichen und laut gegen das Stigma sein. Das motiviert uns, Teil des Bündnisses zu sein und sich einzubringen.
Markus Bock (Mitglied im Vorstand, Mit-Initiator)

Sport gegen Depressionen n.e.V.

31137 Hildesheim

0176 / 36064139

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
sport-gegen-depressionen.de


Diesen Artikel teilen

Bündnispartner (Zufallsauswahl)