Logo Berufsverband Deutscher Nervenärzte e.V. (BVDN)

Zweck des Berufsverbandes ist die Vertretung und Wahrung der Interessen der in der Bundesrepublik Deutschland ansässigen Ärzte für Nervenheilkunde, für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie wie auch der Interessen ihrer Patienten und deren Angehöriger. Die Mehrzahl der in Deutschland in eigener Praxis tätigen Ärzte für Nervenheilkunde, für Psychiatrie und Psychotherapie sowie für Neurologie sind als Mitglieder des BVDN im Berufsverband zusammengeschlossen. Sie tragen so in einem erheblichen Umfang zur wohnortnahen ambulanten Versorgung psychiatrischer Patienten bei. Der BVDN kooperiert auf das Engste mit seiner Schwesterorganisation, dem Berufsverband Deutscher Psychiater (BVDP), um Synergien in der gemeinsamen Arbeit zu erreichen.

Der Berufsverband wurde 1962 gegründet, zu einer Zeit da die Ärzte anderer Fachgruppen die gesundheitspolitische Situation beherrschten und in der Gesellschaft die Nervenärzte (Psychiater) ebenso wie ihre Patienten, mit Misstrauen betrachtet, ausgegrenzt und stigmatisiert wurden. Zwar hat sich hier auch durch die dankenswerten Aktivitäten der DGPPN, mit der der Berufsverband eng in vielen Bereichen zusammenarbeitet - eine Besserung der Situation erreichen lassen, aber das Ziel einer gleichberechtigten Akzeptanz neben den somatischen Patienten und ihren Behandlern ist noch nicht erreicht.


Der BVDN bemüht sich seit Jahren mit zunehmendem Erfolg um eine konstruktive Zusammenarbeit mit den Patienten- und Angehörigenorganisationen um eine Entstigmatisierung und Verminderung der Vorurteile. Insofern ist der Berufsverband erfreut, dass es in dem Aktionsbündnis zu einer Bündelung der Aktivitäten und wechselseitigen Stärkung im Erreichen der gemeinsamen Ziele kommt.
Dr. Roland Urban, Vorstandsmitglied

Berufsverband Deutscher Nervenärzte e.V. (BVDN)
Geschäftsstelle
Am Zollhof 2a
47829 Krefeld

02151/45 46 921
02151/45 46 926

www.bvdn.de


Diesen Artikel teilen

Bündnispartner (Zufallsauswahl)