Newsletter und Pressemitteilungen abonnieren

Beitragsseiten

Zum Welttag der Seelischen Gesundheit: Ein Gastbeitrag aus Norwegen

Der internationale Tag der Seelischen Gesundheit ist nicht nur in Deutschland Anlass für zahlreiche Aktionen. Auch in anderen Ländern finden rund um den 10. Oktober Aktivitäten statt, um auf die Belange psychisch kranker Menschen aufmerksam zu machen. Wir bekamen letztens Besuch aus Norwegen, um uns über unsere Arbeit zum Welttag der Seelischen Gesundheit auszutauschen. Hierzu ein Gastbeitrag von Rikke Philippi, Projektmanagerin des Welttags für Seelischen Gesundheit, Norwegen:

"In Norwegen begehen wir den Welttag für Seelischen Gesundheit in einer Periode von drei Wochen mit mehr als 540 Veranstaltungen, die über das ganze Land verteilt stattfinden. Diese Veranstaltungen sind breit gefächert, von gemeinsamen Seminaren und Debatten mit Fachpersonal aus Psychiatrie und Psychologie zusammen mit Menschen mit Erfahrungshintergrund - bis hin zu Konzerten und Informationstagen an den Schulen.

In der Hauptsache will der Welttag für Seelischen Gesundheit in Norwegen zum offenen Umgang mit der seelischen Gesundheit beitragen, seelische Gesundheit zum Diskussionsthema machen und Vorurteile abbauen. Das Thema des letzten Jahres war "Die Jugend auf dem Weg - Ausbildung, Arbeit und Seelischen Gesundheit"- da Schulabbruch oft zum Ausschluss aus dem Arbeitsmarkt führt und damit auch Ausgrenzungen im sozialen Umfeld verbunden sind. Das Motto dieses Jahres ist "Mach mit! Teile deine Erfahrungen und redet miteinander". Das Thema handelt davon, dass jeder eine seelische Gesundheit hat, egal ob sie nun gut oder schlecht ist. Es geht darum, Erfahrungen zum Thema Prävention und Vorsorge auszutauschen. Unser Thema basiert auf der aktuellen politischen Agenda des norwegischen Gesundheitsministeriums.
Dieses unterstützt und finanziert den Welttag der seelischen Gesundheit in Norwegen. Er wird von der Selbsthilfe-Organisation "Mental Helse" der Psychiatrie-Erfahrenen und Angehörigen psychisch Kranker koordiniert. Wir sind zwei Ganztagsangestellte und haben ein Netzwerk von 19 freiwilligen Helfern in allen Teilstaaten, die wiederum Bindeglied für mehrere Tausend lokale Organisatoren in den Städten und den Landbezirken sind.

Dieses Jahr haben wir Berlin besucht und hatten ein Treffen mit Carsten Burfeind vom Aktionsbündnis Seelische Gesundheit. Es ist sehr aufschlussreich und inspirierend zu sehen, wie man dieses Ereignis in anderen Ländern organisiert und markiert und kann dadurch neue Erkenntnisse bekommen.

Wir wünschen Euch viel Glück mit euren Veranstaltungen in Verbindung mit dem Welttag der Seelischen Gesundheit und freuen uns schon von Euch zu hören."


Diesen Artikel teilen