Am 26. und 27. August 2017 findet der 4. Deutsche Patientenkongress Depression im Gewandhaus zu Leipzig statt. Die Stiftung Deutsche Depression lädt gemeinsam mit der Deutschen DepressionsLiga und in Kooperation mit dem Deutschen Bündnis Depression e.V. sowie der Stiftung Deutsche Bahn gGmbH Angehörige und Erkrankte ein, sich über verschiedene Aspekte der Krankheit zu informieren und ihre Erfahrungen im Umgang mit Depressionen zu teilen.

Das Kongress-Motto lautet: „Den Betroffenen eine Stimme geben.“ Im Mittelpunkt der Workshops, Vorträge und Diskussionsrunden steht daher der informierte Patient, der selbst entscheidet, wie, wann und mit wem er über die Erkrankung spricht. Einer der Schwerpunkte ist die Frage, inwiefern internetbasierte Hilfsangebote oder soziale Medien für die Betroffenen eine echte Unterstützung darstellen.

Neben den informativen Teilen erwartet die Besucher ein vielfältiges Kulturprogramm mit einem Mitsing-Konzert, einer Filmvorführung, Lesungen, Preisverleihungen und einer Abendveranstaltung für Austausch und Vernetzung. Moderiert wird der Kongress von Harald Schmidt, Entertainer und Schirmherr der Stiftung Deutsche Depressionshilfe.

Der Kongress bietet vielfältige Informationen, ein unterhaltendes Rahmenprogramm und vor allem viel Raum für Austausch und Begegnung!

Flyer zur Veranstaltung


Diesen Artikel teilen