Workshop: "Journalistische Berichterstattung über Menschen mit psychischen Erkrankungen"

Workshop mit dem Thema: Rund 50 Journalisten und 10 Referenten trafen sich am 12. Juni 2013 im Verlag "Der Tagesspiegel" zu einem Workshop mit dem Thema: "Journalistische Berichterstattung über Menschen mit psychischen Erkrankungen." Betroffene, Angehörige, Fachleute und Medienschaffende diskutierten mit den Journalisten über die Wahrnehmung und Wirkung der Berichterstattung und was dabei beachtet werden sollte. Kernpunkte waren der sensible Gebrauch von Sprache und Begriffen, eine differenziertere und positivere Berichterstattung sowie eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen den Betroffenen bzw. Angehörigen und den Journalisten.

Dieser Workshop war die Auftaktveranstaltung für die Anti-Stigma-Arbeit des Aktionsbündnisses Seelische Gesundheit im Bereich der Medien. Neben Medienkompetenz-Schulungen für die Selbsthilfe (durchgeführt vom BApK und BPE), plant das Aktionsbündnis weitere Workshops für Journalisten und Drehbuchautoren sowie die Veröffentlichung von Empfehlungen zur Berichterstattung über Menschen mit psychischen Erkrankungen.

Pressemitteilungen 23. Mai 2013
Programm 20. Juni 2013
Fotos 03. Juli 2013

Diesen Artikel teilen