Wie körperliche Krankheiten, so sind auch psychische Störungen gut behandelbar und teilweise heilbar. Bei vielen Menschen tritt eine solche Störung nur einmal im Leben auf, oft verläuft die Krankheit auch nicht chronisch, denn es gibt Hilfe: Mit Psychotherapien und Medikamenten kann man psychischen Störungen gut begegnen.

Je früher eine psychische Störung erkannt und behandelt wird, so gilt als Faustregel, desto eher und leichter kann man sie in den Griff bekommen.

Natürlich steckt nicht hinter jedem Räuspern das Tourette-Syndrom und nicht jede Verstimmung deutet auf eine behandlungsbedürftige Depression hin. Aber: Psychische Störungen treten öfter auf, als man denkt, und sie können jede und jeden treffen. Bei länger anhaltenden Symptomen oder einem Verdacht auf eine Erkrankung sollte deshalb ein Psychiater oder Psychotherapeut aufgesucht werden.

Informieren Sie sich und suchen Sie Hilfe, wenn Sie Fragen haben!


Diesen Artikel teilen