encadrement médical © gilles lougassi @ fotolia.com
encadrement médical © gilles lougassi @ fotolia.com

Aufgrund von einer geistigen oder körperlichen Erkrankung können Demenzen auftreten, also ein Defizit in kognitiven, emotionalen und sozialen Fähigkeiten. Dabei ist die Alzheimer-Krankheit die häufigste Form und wohl auch die bekannteste.

Man unterscheidet zwischen primären und sekundären Demenzen, je nachdem, ob die Demenz aufgrund einer Grunderkrankung wie Alkoholismus (sekundäre Demenz) oder aufgrund von Veränderungen im Gehirn auftritt (primäre Demenz). Die sekundären Demenzen haben dabei eine bessere Heilungschance, vor allem, wenn sie früh erkannt werden. Mit Blick auf das Alter und die Bevölkerungsstruktur rechnen Fachleute mit einem Anstieg von Demenzen in den nächsten Jahren.

Text in Zusammenarbeit mit: Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde e.V. (DGPPN) www.dgppn.de


Diesen Artikel teilen