Presseverteiler

Um regelmäßig unsere Pressemitteilungen zu erhalten, tragen Sie sich bitte in den Presseverteiler ein. Dieser Verteiler richtet sich an Journalisten und Meinungsbildner. Alle übrigen Interessierten bitten wir, den Bündnis-Newsletter zu abonnieren.

Erhalten

Startschuss der Berliner Woche der Seelischen Gesundheit am 10. Oktober

Die Berliner Woche der Seelischen Gesundheit geht am 10. Oktober, dem Welttag der Seelischen Gesundheit, in ihre sechste Runde. Zwölf Tage lang steht die seelische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen im Fokus.

Mit über 150 Veranstaltungen in allen Bezirken der Hauptstadt bietet die Aktionswoche in diesem Jahr wieder ein umfassendes Programm. Schirmherr der Aktionswoche ist der Berliner Senator für Gesundheit und Soziales Mario Czaja.

Weiterlesen ...


aktionstage2012_pins-200x270pixel.jpgWelttag der Seelischen Gesundheit feiert 20-jähriges Bestehen

Von Rostock bis Konstanz, von Saarbrücken bis Berlin: In Deutschland finden anlässlich des 20. Welttags der Seelischen Gesundheit Themenwochen und Aktionstage zur Aufklärung über psychische Erkrankungen in 35 Städten, Landkreisen und Bundesländern statt. 

Die Internetplattform des Aktionsbündnisses Seelische Gesundheit www.aktionswoche.seelischegesundheit.net  bietet eine Übersicht und Grafiken1 über die Aktivitäten rund um den 10. Oktober.

Weiterlesen ...


Mitten im Arbeitsleben - trotz psychischer Erkrankung

Arbeit allein macht nicht psychisch krank. Dies betonen Experten aus Wissenschaft und Praxis beim heutigen Symposium "Mitten im Arbeitsleben - trotz psychischer Erkrankung" in Berlin.

"Einflüsse der Arbeitswelt wie steigende Leistungsanforderungen und Unsicherheit erzeugende Beschäftigungsverhältnisse wirken immer im Zusammenspiel mit psycho-biologischen und sozialen Faktoren", erläutert der Psychiater und Vorsitzende des Aktionsbündnisses Seelische Gesundheit Prof. Wolfgang Gaebel. Risikofaktoren innerhalb der Arbeitswelt seien dabei neben fortgesetzt belastendem Stress meist Konflikte zwischen Menschen und ein geringes Mass an Kontrollmöglichkeiten, Autonomie und Partizipation für eine psychische Erkrankung, so der Audi-Werksarzt PD Dr. Stephan W. Weiler.

Weiterlesen ...



Diesen Artikel teilen